Kinderheim „Childrens Corner Orphanage“, Sri Lanka, zusammen mit Lions Clubs Orleons und Worcester

In zwei von einem deutschen Ehepaar gegründeten und geleiteten singhalesischen Einrichtungen werden elternlose Mädchen und junge Frauen zusätzlich zur landesüblichen Schulausbildung bzw. berufsvorbereitend in Englisch, Musik, Mathematik, Hauswirtschaft und Gesundheitspflege unterrichtet. 2016 bezuschusste der Förderverein die Instandsetzung des von Termitenfraß zerstörten Daches durch eine zweckgebundene Spende.

Together Frankfurt: Integrations- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler mit Flucht- und Migrationshintergrund in Frankfurter Schulklassen

Das Projekt verschiedener Lions-Clubs (Cosmopolitan, Museumsufer, Oberforsthaus, Palmengarten, Römer, Goethestadt) wendet sich mit seiner Onlineplattform Together Frankfurt an Lehrer*innen von IK/DaZ-, PuSch-, InteA-, BzB-, BüA- und Abendhauptschulklassen mit vielfältigen Angeboten im Themenfeld kulturelle, soziale und wirtschaftliche Integration ihrer Jugendlichen – Schüler*innen von Regelklassen werden nach Möglichkeit eingebunden.

Erholungsurlaub für Tschernobyl-Kinder, Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis in Hofheim

Der Arbeitskreis organisiert seit über 25 Jahren einen Erholungsurlaub für durch den Atomunfall geschädigte Kinder aus Tschernobyl, aus einer Kolchose in Weißrussland. Die Kinder kommen für 3 Wochen ins Rhein-Main-Gebiet und werden bei Gasteltern untergebracht.

Kinderbüro der Stadt Frankfurt, Projekt Medienpaket Können Engel fliegen

Von Anfang an hat der Lions Club Frankfurt-Goethestadt dieses Projekt mitgefördert: Angefangen hat es mit einer Freizeit nach Handloh für Geschwisterkinder von lebensverkürzend erkrankten Kindern, das Projekt hieß damals: Mal ganz viel ich. Diese Freizeit wurde mehrfach wiederholt und es entstand ein wunderbarer, mehrfach ausgezeichneter Film: Drei Wünsche von Handloh.

Förderung Kinderbegegnungsfest / Deutschherrnfest

Unser Lions Club beteiligt sich am Familien-Begegnungsfest im Deutschherrnviertel mit dem Ziel, nachbarschaftliche Verbundenheit und Integration zu fördern. Das Deutschherrnviertel (das ehemalige Stadtviertel Alter Schlachthof) ist ein neu aufgebautes Stadtquartier aus Wohn- und Gewerbeeinheiten im Osten des Frankfurter Stadtteils Sachsenhausen. Es liegt direkt am südlichen Mainufer, dem Deutschherrnufer. Das Viertel entwickelt sich über die Jahre vom Pendler- zum Wohnquartier und zieht mittlerweile viele junge Familien an.

Junge Medien-Jury

Der Lions Club Frankfurt Goethestadt fördert seit mehr als 15 Jahren die „Junge Medien Jury“. Organisiert von der Stadtbücherei Frankfurt und den Frankfurter Lions Clubs, beurteilen Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren bei dieser mittlerweile traditionellen Aktion insgesamt rund 80 aktuelle Medien.

Musical-Projekt für Zusammenhalt

Anstellung einer Musikpädagogik-Studentin ermöglicht Klassenbildung.
Die Frankfurter Ludwig-Börne-Schule ist eine verbundene Haupt- und Realschule. Besonderheiten sind Klassen mit gemeinsamem Unterricht (Förderung von Schülern mit Lernschwächen oder Verhaltensauffälligkeiten), gemeinsame Beschulung von Haupt- und Realschülern in den Klassenstufen 5 bis 6 sowie eine Intensivklasse für Schüler nichtdeutscher Herkunft. Die Schüler und Schülerinnen kommen zumeist aus bildungsfernen Elternhäusern, zum überwiegenden Teil mit Migrationshintergrund.

Maltherapie für geflüchtete Kinder

Der LC Frankfurt Goethestadt leistete die Anschubfinanzierung, und das Projekt konnte starten: Mit einem Malkurs sollte es minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen, die hier in Frankfurt untergekommen sind, ermöglicht werden, sich mit ihren Erlebnissen auf einer sprachfreien, künstlerischen und didaktisch begleiteten Basis auseinanderzusetzen. Die Idee dahinter: Die Malkurse sollten in Zukunft aus eigenen Mitteln finanziert werden, indem Unternehmen, Arztpraxen, Krankenhäusern und auch Privatpersonen die Option erhalten, ein gerahmtes Bild im Abonnement zu einem monatlichen Basispreis mieten. Dazu wurde ein Bilderkatalog produziert.

Miles for Milena, Charity-Run zugunsten des Mädchenbüros und Flüchtlingscafés Milena

Gelbes Haus Offenbach

Hänsel, Gretel, Du und ich.

Unterstützung der Wiederaufnahme einer „Oper auf der Flucht“

SPENDENKONTO

Dankbar begrüßt sind Spenden für unsere wohltätigen ”activities“ auf das Konto des

Förderverein soziales Hilfswerk des Lions Club Frankfurt Goethestadt
Kto: 428786800
BLZ: 50540028   (Commerzbank)
IBAN: DE14 5054 0028 0428 7868 00
BIC: COBADEFFXXX

Bitte geben Sie bei der Überweisung Ihre Adressdaten an, damit wir Ihnen für Spenden über EUR 200,- eine Zuwendungsbestätigung (Spendenquittung) zusenden können. Für eine Spende bis 200 Euro reicht gegenüber dem Finanzamt als Nachweis der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung des Kreditinstituts (Konto-Auszug, Lastschrifteinzugsbeleg oder gesonderte Bestätigung des Kreditinstituts). Zusätzlich zur Buchungsbestätigung legen Sie bitte die folgende Angaben zum Freistellungsbescheid vor:

Spenden an den Förderverein soziales Hilfswerk des Lions Club Frankfurt Goethestadt dienen nach der vom Finanzamt Frankfurt am Main III zur Steuernummer 45 250 6249 4-K 19 erteilten Bescheinigung ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen und mildtätigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. AO; der Verein gehört zu den in § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG bezeichneten Körperschaften.

Sollte das Finanzamt von Ihnen eine Spendenquittung anfordern (z.B. weil auf Ihrem Bankbeleg erforderliche Angaben fehlen) dann schicken wir Ihnen diese selbstverständlich zu – auch für Beträge unter 200,01 Euro. Sie können eine Spendenquittung entweder online über die unten geannte Mail-Anschrift oder telefonisch bei unserer Spender-Betreuung anfordern: Tel. 0800 0 66 3 553 (gebührenfrei).